AMS für Jugendliche Wien

Heute Morgen so gegen 9 Uhr betrat ich das AMS
für Jugendliche in Wien Neubaugasse.
Begleitend für meine zukünftige Schwiegertochter.
Schon beim Eingang fielen uns eine Gruppe
von 3 Mädchen auf, im Alter von 15 bis 17 Jahren.
Sie beschimpften die anderen Passanten, des AMS.

Mich beschimpften sie als Begleithure,
und ich soll mich mit einem Kaktus- fi–(böses Wort)
Wir gingen weiter zur Anmeldung, wo die 3 kurz zuvor schon aufgefallen waren.
Danach mussten wir in den 2 Stock grüne Wartezone,
und ausgerechnet trafen wir dort wieder auf die 3 Mädels.

Sie waren in der Zwischenzeit, von der Security vermahnt worden,
und noch weniger gut auf mich zu sprechen!
Lautstark fingen sie erneut an mich zu beschimpfen.
Ich versuchte sie zu ignorieren,
was einem dann nicht mehr gelingt wenn sie immer näher kommen,
stupsen, und einem bespucken!
Schimpfwörter vom feinsten, gingen in der Wartezone umher.
Alle Menschen die dort warteten wurden beschimpft,
die 3 waren nur auf Provokation aus!

Eine davon grade mal 16 Einhalb,
war wie sie erzählte seit sie 12 ist nicht mehr in der Schule,
sei auf Drogen und im 4ten Monat schwanger.
Sie würde ja sowieso nicht arbeiten gehen,
denn Österreich bezahlt ihr jetzt wo sie schwanger ist ohnehin genug!
Es fiel mir zunehmends schwerer, meinen Mund zu halten,
wollte sie Situation aber nicht noch mehr anheizen.

Ich warnte sie lediglich ja nicht noch näher zu kommen,
sonst wäre es nicht gut für sie, da ich mich vergessen müsste,
Darauf folgte ein leck mich am a… (böses Wort)
Ich meinte darauf sie möge sich ihr Gesicht bitte selber waschen.

Worauf sie meinte sie würden vor der AMS auf mich warten
und Kleinholz aus mir machen, es war mir schon etwas mulmig im Bauch,
denn in der Gruppe sind die ja sowas von stark.
Mich wundert nur, das solch Verhalten in Ämtern gedultet wird,
und man solch Jugendliche nicht des Amtes
verweist und jegliche ZAHLUNGEN!!! einstellt!
Es sind schliesslich unsere Gelder, die von uns allen Steuerzahler,
und dafür muss man sich beschimpfen und bespucken lassen?
Das kanns doch nicht sein??? Oder?

Ich höre es aber von einigen normalen braven Jugendlichen,
das sie ungern zur Jugend-AMS gehen, da,
das ein täglichen Bild dort sei, von so Jugendlichen sie so stark sind!
TRAURIG!!!


Teilen 'AMS für Jugendliche Wien' per Facebook Teilen 'AMS für Jugendliche Wien' per Google+ Teilen 'AMS für Jugendliche Wien' per Twitter Teilen 'AMS für Jugendliche Wien' per Email Teilen 'AMS für Jugendliche Wien' per Print Friendly     

2 Kommentare zu “AMS für Jugendliche Wien

  • 29. September 2008, 18:32 Uhr
    Permalink

    Ja, was soll ich dazu sagen?
    Sprachlos,…
    Wegen ein paar Jugendliche die sich nicht benehmen können, sind dann alle Jugendlichen wieder die Bösen!
    Es ist ein Jammer, was kann man da bloß tun?
    Ja das Geld streichen wäre eine Möglichkeit.
    Haben denn diese Jugendlichen keine Eltern?
    Das ist doch der reine Wahnsinn für alle anderen,…
    Wie kommt ein arbeitsloser Jugendlicher dazu sich beschimpfen zu lassen?
    Oder wie komme ich als Elternteil dazu?
    Pffff,….

    Antworten
  • 30. September 2008, 07:06 Uhr
    Permalink

    Na das nenn ich ein Früchtchen – läßt sich schwängern und wirft dann redlichen Menschen abartige Praktiken mit dem Kaktus vor – *lach*. Einem stimme ich zu, auch wenn Jugendarbeitslosigkeit ein Problem darstellt: wenn man noch nie gearbeitet hat – tja, dann gibts auch kein Geld auf Staatskosten. In solch einem Fall müßten sich die Eltern um dieses Früchtchen kümmern. Falls nicht, gibts ja noch das Jugendheim in Kombination mit sozialen Dienstleistungen.
    Jetzt wo diese Göre augenscheinlich auf den Geschmack gekommen ist, wird sie vermutlich einen Balg nach dem anderen werfen (zahlt ja eh „Österreich„) – und das erste, was sie ihren Kindern vermutlich beibringen wird, ist nicht das Verhalten gegenüber den Mitmenschen – sondern der schnellste Weg zum Arbeitsamt.
    Das vor nicht allzu langer Zeit angedachte Erziehungslager wäre sowohl für diese Göre als auch für die Allgemeinheit vom größten Vorteil…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.