LUCA: Lebenslang für den Verbrecher

Die Gerechtigkeit hat gesiegt,
lebenslang und Einweisung in eine Klinik für Abnorme Rechtsbrecher!

Der 24-jährige Angeklagte wurde einstimmig
des schweren sexuellen Missbrauchs
von Unmündigen mit Todesfolge schuldig gesprochen.
Er legte Nichtigkeit und Berufung ein.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Soll uns aber nicht stören, der Typ ist weg vom Fenster!

Die Qualen des kleinen Luca sind „durch keine Strafe büßbar„!
Aber es ist ein Weg in die richtige Richtung.
Dieser „Stiefvater„ ist doch wirklich die ärgste Strafe,
was sich ein kleiner Junge Namens LUCA (nicht) wünschen kann!

Ich bin ehrlich froh liebe Leser, dass der Kerl weggesperrt wird für immer!
Ich bin aber auch traurig, dass es passiert ist!
Denn die Ämter und Spitäler hätten auch handeln müssen.
Und diese „Mutter„ die sich an nichts erinnern kann?
Sie gehört in die Nebenzelle,…


Teilen 'LUCA: Lebenslang für den Verbrecher' per Facebook Teilen 'LUCA: Lebenslang für den Verbrecher' per Google+ Teilen 'LUCA: Lebenslang für den Verbrecher' per Twitter Teilen 'LUCA: Lebenslang für den Verbrecher' per Email Teilen 'LUCA: Lebenslang für den Verbrecher' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

12 Kommentare zu “LUCA: Lebenslang für den Verbrecher

  • 26. September 2008, 19:03 Uhr
    Permalink

    super super super …. ich bin so froh das doch mal gerechtigkeit siegt…. auch wenn lucas tod nicht gerecht war, so bleibt sein mörder nicht ungestraft!!!!!!!!

    Er plädierte auf unschuldig, und er liebt kleine kinder und er is ja so gläubig… wie sehr er kleine kinder liebt hat er uns ja bewiesen diese perverse ************** (zensur)
    denke ihr versteht mich auch so

    Antworten
  • 27. September 2008, 11:10 Uhr
    Permalink

    Das einzige da mich stört, ist die Tatsache das diese „mutter„ die sich an nicht erinnern kann-leer ausgeht!?

    Ansonsten bin ich da ganz Deiner Meinung Alice!!!!

    Antworten
  • 27. September 2008, 11:36 Uhr
    Permalink

    stimmt, die arme mutter hat nie was mitbekommen und kann ihn nun auch gar ned belasten …. also wenn cih merken würde das meine partner mein kind angreift und sich an ihr vergeht(wenns ned sein leibliches ist) dann kannst gift drauf nehmen das ich das selbst erledige … da hilft ihm kein gericht mehr ..

    Antworten
  • 27. September 2008, 15:45 Uhr
    Permalink

    Du Alice auch wenn es sein eigenes Kind wäre,
    scheibchenweise Kastration!
    Ja dafür stehe ich, und Gericht in diesem Fall, da muss die Polizei schnell sein, schneller als ich! :(

    Antworten
  • 27. September 2008, 23:14 Uhr
    Permalink

    ich hab das ein bisschen falsch formuliert, meinte eh auch wenn er das beim eigenen tun würde. nur so wie es auch in meinem fall ist zb ist eines sein leibliches und eines nicht….

    Antworten
  • 28. September 2008, 10:50 Uhr
    Permalink

    Aso und ich dachte schon, hab es nämlich drei mal gelesen!
    Na dann passt das sowieso.
    Trotzdem was ist mit dieser „mutter„, ich werde keine Ruhe geben, denn das darf doch nicht wahr sein, dass sie leer ausgeht!

    Antworten
  • 28. September 2008, 12:29 Uhr
    Permalink

    Also ich finde das es eine Frechheit ist das sie leer ausgeht.Die mutter ist weder blind noch taub. Normalerweise sind die Behörden wegen einer Kleinigkeit hinter jeden her (Aufsichtspflicht und so), also irgendetwas stimmt hier nicht.

    Antworten
  • 28. September 2008, 13:38 Uhr
    Permalink

    tja liebe christl, das versteht keiner … mir kann niemand erklären das sie nie was mitbekam … und über diebehörden lass ich in diesem fall soweiso kein gutes haar….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.