Die Wirtschaftskrise und die Pensionen

Ein Loch von 300 Millionen Euro im Pensionssystem

Einerseits wird uns das ganz unverholen gesagt,
aber wir brauchen uns keine Sorgen machen!?

Was nun? Lassen wir die Meldung einfach an uns vorbeiziehen?
Reagieren wir darauf oder nicht?
Das ist doch eine unglaubliche Verunsicherung der Bevölkerung.
Da wird gewarnt und gleichzeitig beruhigt, und dass gleich im selben Satz!?

Langfristig sieht der Leiter der Pensionskommission derzeit kein Horrorszenario,
alleine dieser Satz ist doch geeignet um alle zu besänftigen!

Es ist einfach ein Rätsel wie man die Pensionen,
langfristig finanzieren kann – so sehe ich dieses Szenario.
Das hat aber nichts mir der Wirtschaftskrise zu tun,
nein, denn das wissen viele Menschen die mal nachdenken.

Immer weniger Kinder, immer Ältere Menschen usw.
Das ist doch logisch, dass sich das mit diesem Pensionssystem
irgendwann erledigt hat.
Magere Jahre werden auf die Pensionisten zukommen, befürchte ich!
Mir kommt so vor als würde man die Pensionisten
schon einstimmen auf magere Pensionserhöhungen in den nächsten Jahren.

Aber die Regierung sagt: Wir brauchen keine neue Pensionsregelung!


Teilen 'Die Wirtschaftskrise und die Pensionen' per Facebook Teilen 'Die Wirtschaftskrise und die Pensionen' per Google+ Teilen 'Die Wirtschaftskrise und die Pensionen' per Twitter Teilen 'Die Wirtschaftskrise und die Pensionen' per Email Teilen 'Die Wirtschaftskrise und die Pensionen' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

Ein Kommentar zu “Die Wirtschaftskrise und die Pensionen

  • 15. April 2009, 16:14 Uhr
    Permalink

    Ich denke manchmal die Menschen sind schon überfordert mit all diesen Negativmeldungen,
    Staatsbankrott wird uns vorausgesagt, unglaublich,….
    Und das von einem Amerikaner!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.