Haider das Begräbnis

Lese gerade die Schlagzeile
Angst vor Aufmarsch der Rechten! Hier (kurier.at)
Müssen wir uns nun Sorgen machen frage ich mich gerade?
Ich glaube nicht das ein Begräbnis der richtige Ort ist,
Politische Gruppierungen auszuleben.

Es stimmt mich traurig und macht mich unsicher!

Auch das Ausland kündigt an das Rechte kommen werden,
ja das gibt es doch nicht.
Ich bin fassungslos über diese Pietätlosigkeit der „Menschen„!

Es wir ein Mensch begraben, die Familie und tausende Menschen
wollen trauern und sich verabschieden, nicht noch im Hinterkopf
die Politik zu haben und die Angst das etwas passieren könnte
das diese Feierlichkeiten gestört werden!
Das Programm der Trauerfeierlichkeiten finden Sie hier


Teilen 'Haider das Begräbnis' per Facebook Teilen 'Haider das Begräbnis' per Google+ Teilen 'Haider das Begräbnis' per Twitter Teilen 'Haider das Begräbnis' per Email Teilen 'Haider das Begräbnis' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

3 Kommentare zu “Haider das Begräbnis

  • 15. Oktober 2008, 06:29 Uhr
    Permalink

    Das passt ja mal wieder zum Kurier (oder soll man sagen: zum Zweitinformationsblatt des Herrn Faymann?).
    Ich hätte nur gerne eine einzige Frage beantwortet: mit welchen Neonazi – Aussagen hat es Herr Dr. Jörg Haider geschafft, sich bei den Kärntnern derart beliebt zu machen? Mit welchen Nonazi – Aussagen hat er es geschafft, aus einer Kleinstpartei eine zumindest nicht mehr verleugenbare Größe zu erreichen?
    Ich hoffe, dass der Kurier ob seiner Feymannschen Lakaiendienste wenigstens mit einer ausreichenden Presseförderung belohnt wird.
    Dieser ganze „Rechtsextremisumus„ – Quack dient doch lediglich dazu, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass Herrn Feymann keine andere Wahl als die ÖVP blieb (obgleich er sich ja schon vor der Wahl festgelegt hat).
    Österreich trägt einen großartigen Politiker und, wenn ich mir Interviews oder Eintragungen in Kondulenzbücher anschaue, auch einen einzigartigen Menschen zu Grabe – dies als möglichen Kundgebungsort für rechtsextreme Radikale darstellen zu wollen hat mit „freiem Journalismus„ gar nichts mehr zu tun!
    Ich möchte nur an die Berichterstattung eben dieser Tageszeitung hinsichtlich der Demonstrationen gegen den EU-Reformvertrag erinnern: auch hier soll es sich um rechtsradikale Extremisten gehandelt haben.

    Antworten
  • 15. Oktober 2008, 10:27 Uhr
    Permalink

    Die SPÖ betreibt Propaganda übelster Art !!!

    Propaganda
    Propaganda im modernen Sinne ist eine zur Beeinflussung, Manipulation und Herrschaftssicherung eingesetzte Technik. Entscheidend ist dabei die geschickte Auswahl und gegebenenfalls die Manipulation der Nachricht und nicht ihr Wahrheitscharakter.(Wiki)

    Antworten
  • 15. Oktober 2008, 11:10 Uhr
    Permalink

    Völlig richtig was ihr da schreibt, ich werde mir in Zukunft überlegen, wem ich von den Tageszeitungen vertrauen kann :(

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.