Österreich: 1,4 Millionen Migranten

Integration: Fekter ist für Deutschkenntnisse vor Einreise

Zuwanderer müssen in Zukunft ein Mindestmaß an Deutsch
können, bevor sie nach Österreich kommen.
Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) hat dies heute bekanntgegeben.
Bis Herbst soll dieses, dann ein Gesetz sein.

Es kommen viele positive Meldungen, aber so wie immer
natürlich auch Kritik, es ist nicht einfach.
Zirka 1,4 Millionen Menschen ausländischer Herkunft leben in Österreich,
das sind etwa 17 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Ich persönlich denke schon, dass dies ein Fortschritt währe!
Natürlich im gewissen Ausmaß – man kann kein perfektes Deutsch verlangen.
Aber Grundkenntnisse für die Verständigung sind sicher sehr hilfreich!

Die UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR)
weist auf die Flüchtlinge hin, aber das ist ja wieder was anders. (Ausnahme)

Caritas Präsident ist überhaupt dagegen,
er meint: Keine Deutschkenntnisse bei Einwanderung!


Teilen 'Österreich: 1,4 Millionen Migranten' per Facebook Teilen 'Österreich: 1,4 Millionen Migranten' per Google+ Teilen 'Österreich: 1,4 Millionen Migranten' per Twitter Teilen 'Österreich: 1,4 Millionen Migranten' per Email Teilen 'Österreich: 1,4 Millionen Migranten' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

5 Gedanken zu „Österreich: 1,4 Millionen Migranten

  • 26. März 2009 um 14:04
    Permalink

    Das gibt es in Deutschland schon einige Zeit, dass man im Heimatland deutsch lernt und eine Prüfung ablegen muss über das gelernte, bevor man nach Deutschland emigrieren kann

    Antwort
  • 26. März 2009 um 15:14
    Permalink

    Danke PC für die Information, dass wusste ich gar nicht!
    Welche Erfahrungen hat man in Deutschland damit gemacht?

    Antwort
  • 27. März 2009 um 01:42
    Permalink

    Wandere mal nach Kanada ein, die verlangen sogar einen richtigen Einbürgerungstest incl. Staatsbürger-Kunde, geschichtlichem und politischem Wissen etc.

    Finde ich ok. Ich bin der letzte, der nationalistisch denkt (als SPD-Wähler), aber das sollte irgendwie schon passen, wen man sich da in’s Land holt.

    Antwort
  • 27. März 2009 um 04:21
    Permalink

    *LACH* – wie süß dieser Vorschlag doch ist. Möchte gerne wissen, mit welchem grandiosen Winkelzug Fekter zB Rumänen dazu zwingen will, deutsch zu können – dass ist innerhalb der EU schlichtweg NICHT möglich, da es ein Niederlassungsrecht gibt.
    Und ob ein paar Türken, Serben oder andere Noch-Nicht-EU-Bürger mehr nach Österreich kommen, wird schon wurscht sein – auf den Ämtern siehst sowieso zuerst die Informationen in allen anderen Sprachen und irgendwo dann eventuell auch in deutsch.
    Ein weiteres Gesetz, dass ganz einfach nicht „gelebt„ werden kann – aber wie gesagt, eine recht herzige Idee…

    Antwort
  • 27. März 2009 um 17:50
    Permalink

    Wieso gibt es das in so vielen Ländern quer über die Welt,
    nur in Österreich – will man es erst machen!
    Nachzügler ….:-(

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.