Ein Weihnachtsmärchen?!

Nach rascher unkomplizierter Auszahlung der versprochenen
13 Familienbeihilfe, die wir die Tage erhalten haben, klingt ein Beitrag
in der gestrigen Österreichzeitung, so unglaublich, als
wäre es ein Weihnachtsmärchen!

Die Energiepreise, vor allem Gaspreis soll sinken!
Wenn auch erst ab etwa Februar,
ist es doch ein Lichtblick einmal zu lesen, BILLIGER
Senkung!

Wie oft haben wir in dem heurigen Jahr das Wort-Teuerung gelesen?!
Weiters, soll die Steuerreform mit 1 Jänner 2009 in Kraft treten
vorgezogen, Beschluss steht fest!

Das heißt das alle mit einem  Durchschnittseinkommen,
sich zwischen 200 und 800 Euro
im Jahr sparen, an Abgaben und Steuern,

Weiters sollen mit 1 Jänner die LOHNKOSTEN-LOHNNEBENKOSTEN,
gesenkt werden um so die Arbeitsplätze zu sichern!

Weiters soll es eine Erhöhung der Familienbeihilfe geben,
und die Sicherung der 13 Familienbeihilfe die nun immer bezahlt werden soll.

Das letzte Kindergartenjahr,
das heißt Vorschuljahr soll Pflicht! Jedoch gratis werden,
so das keiner aus finanziellen Gründen das Kind nicht zum Kindergarten gibt.

Also wenn man das so liest.
Findet ihr nicht auch???

Es klingt wie ein WEIHNACHTSMÄRCHEN!
Bitte bitte Christkind mach dieses Märchen-zur Wirklichkeit wird!


Teilen 'Ein Weihnachtsmärchen?!' per Facebook Teilen 'Ein Weihnachtsmärchen?!' per Google+ Teilen 'Ein Weihnachtsmärchen?!' per Twitter Teilen 'Ein Weihnachtsmärchen?!' per Email Teilen 'Ein Weihnachtsmärchen?!' per Print Friendly     

17 Kommentare zu “Ein Weihnachtsmärchen?!

  • 12. November 2008, 15:02 Uhr
    Permalink

    Nein nein- während der verbrauchsintensiveren Zeit zahlen wir schon die knapp 30% mehr – wo kämen wir denn da hin, wenn die Stadt Wien hier Einbussen zu verzeichnen hätte? Und derartige Erhöhungen bringen ja eh die Volksseele zum Kochen – womit das Problem Heizen auch vom Tisch wäre….

    Da fällt mir gerade ein: hat es im Wahlkampf nicht irgendwie so geheißen, dass es bis Jahresende KEINE Gebührenerhöhungen geben sollte? Und was ist dann das? Eine „Preisadaptierung„?

    Antworten
  • 12. November 2008, 15:32 Uhr
    Permalink

    Ja, bravo dann brauch ich wenigstens keine Heizung,
    wenn ich eh schon koche,
    Essen brauch ich auch nicht, bin eh schon angfressen genug!

    Du kannst Dich auf das erinnern „Keine Gebührenerhöhung„?
    Ich dachte schon,…

    Antworten
  • 12. November 2008, 20:18 Uhr
    Permalink

    ihr seht das doch ganz falsch … das is keine gebührenerhöhung im tatsächlichen sinne, das is eine erhöhung dafür weil das volk soviel verdient und ja eh ned weiss was mit dem geld anfangen soll ….

    Antworten
  • 12. November 2008, 20:55 Uhr
    Permalink

    stimmt – wir sollten unseren absolutistisch herrschenden Hochwohlgeboren auf Knien danken und den von ihnen beschrittenen Weg mit Passionsblumen schmücken – ach wir unwissenden würmchen erkennen einfach nicht die globalen Zusammenhänge.
    Wie können wir uns anmassen auch nur anzunehmen, dass wir wissen könnten, was für uns gut ist – schämen wir uns! Schämen wir uns auch nur einen einzigen Zweifel gehegt zu haben.
    Und zur Strafe überweisen wir die Hälfte unseres nächsten Gehaltes an Unsere Hochwohlgeboren – ups – das passiert ja bereits!

    Antworten
  • 13. November 2008, 09:38 Uhr
    Permalink

    Oje, oje Sarkasmus ist angesagt!
    Weist wir alle haben so viel Geld, dass wir ja nur raunzen, oder?

    Antworten
  • 13. November 2008, 11:37 Uhr
    Permalink

    mich in die ecke stelle und mich schämen tu und der krankenkasse schreibe sie sollen mir das nächste monat bitte nur die hälfte von meinem karenzgeld überweisen … dann fühle ich mcih sicher besser wenn ich statt 600 nur 300 zum leben haben werde …

    Antworten
  • 13. November 2008, 11:45 Uhr
    Permalink

    Schreibe das nicht zu laut meine Liebe!
    Man weis nie was denen einfällt,…
    Mir geht des Ganze Theater am Zager, kannst ma glauben!!
    Ich kenne da ein paar die sich in die Ecke stellen sollten zum Schämen, aber net DU!!!!

    Antworten
  • 13. November 2008, 12:32 Uhr
    Permalink

    Wenn sich die Angesprochenen jedoch in die Ecke stellen würden, würde uns das vermutlich eine „Passiv-Schämabgabe„ sowie die üblichen Sitzungsgelder samt Stehzuschlag kosten.

    Außerdem: um sich zu schämen bedarf es zumindest etwas Gewissen – somit fällt diese Gruppe ja eher gänzlich weg.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.