Mitten in Wien – unglaublich

Heute waren wir, mein Lebensgefährte und Ich unterwegs,
von Simmering in den 5ten bezirk.
Wir fuhren in der Strassenbahn Linie 6, die voll besetzt war.
In der Wagenganitur lag ein Mann mittlerens Alters schräg über 2 Sitze!

Es scheint er war betrunken.
Passagiere begangen zu streiten, welch Zustände wir doch hätten in Wien.

Eine alte Dame ( wollen wir sie so nennen)
schimpfte aufs miesete los, schrie herum,
das ist eine Strassenbahn und kein Schlafwagen,
schritt näher an den Mann rann,
und stiess mit ihren Fuss immer gegen die Beine des Mannes,
nicht leicht, nur so nebenbei.

Das ältere Ehepaar das vor uns saß, meinte nur:
Lassen sie den doch, das geht uns doch nichts an.

Plötzlich rutschte der Mann noch schiefer auf die Sitze hüstelte und röchelte,
ich sprang von meinen Platz auf,
und mit Ellbogentechnick durch den Wagon zur Fahrerkapiene.
Ich teilte der Fahrerin mit das ein Passagier erkrankt sei und bat sie um Hilfe.

Sie hielt die Ganitur in der nächsten Stadtion an,
und alamierte die Polizei und Rettung,
worauf sich durch den Aufenthalt das alte Ehepaar
und die nette Dame noch mehr stritten.

Da wurde es mir zu bunt, auch die Aussage der sei ja nur besoffen,
und das ganze eine Frechheit
hoben mir den Magen und meine Geduld war zu Ende.
Zu beiden meinte ich darauf, welch kalte Menschen sie doch seien!
Egal ob betrunken oder sonst was, in welcher Welt leben wir,
um nur blöd herum zu schreien zu schimpfen,
oder zu sagen geht uns nichts an,

Immerhin ist das- der Mann ein Mensch,
und mitten in einer Strassenbahn, und stellte die Frage mit Absicht laut
Gehören sie auch dazu???
ZU DEN MENSCHEN DIE ; DIE KÄLTE HABEN;
wegzusehen wenn ein Mensch stirbt?

Ich kann es nicht,
der junge Mann er ist übrigens Epileptiker und war nicht betrunken,
wurde ärztlich versorgt!

Ich hoffe es geht ihm wieder besser,
und selbst wenn er nur betrunken gewesen wäre, wo leben wir?
In welch einer Zeit, einen Menschen in Not nicht zu helfen?

Artikel teilen:

    

13 Gedanken zu „Mitten in Wien – unglaublich

  • 4. Juni 2010 um 11:19
    Permalink

    Christl ich mag an das Wort Krieg gar nicht denken,
    obwohl auf der Welt genügend Kriege sind, und das in der heutigen Zeit!
    Es ist einfach nur Schrecklich,…

    Antwort
  • 5. Juni 2010 um 10:23
    Permalink

    Mir macht diese Kälte Egoismus ANGST!“ Einfach nur Angst, denn irgentwie sind wir in einer Zeit wie Gerti schon schreibt, die Vorstellung, man hat einen Kreislaufkollaps oder irgent was anderes wo man Hilfe bräuchte, und an Stelle das einem wer hilft, selbst in vollbesetzter Strassenbahn, wirsd noch getretten

    schlimmer geht es nicht mehr :-(

    Pfui Teufel

    Ich bin zum Glück anders auch wenns denen nicht gepasst hat in der Strassenbahn, als ich sie anschrie, war wenigstens Ruhe im Waggon, und vieleicht hat der Eine oder Andere üvber seine Kälte und Fr4echheit- Egoismus dann nachgedacht, das auch IHN das passieren könnte

    und ja Gerti selbst ein Betrunkener, Obdachloser- Junkie- wenn er zusammenbricht, auch da ruf ich Hilfe!“ Es sind auch Menschen!“. Man lässt einen Menschen in der Not nicht einfach liegen steigt drüber weg oder tritt noch nach Ihn

    Antwort
  • 5. Juni 2010 um 18:07
    Permalink

    Ich kann dir nur zustimmen Jeniffer!
    Was wäre denn das für eine Welt, wenn alle Menschen, so KALT geworden wären???
    Gott sei Dank gibt es die Menschen die nicht wegsehen!!!
    Ist das nicht unterlassene Hilfeleistung?
    Ist das nicht strafbar?
    An Alle die einfach wegsehen und drüber steigen über einen Menschen: Überlegen Sie mal wenn Sie da liegen würden, was wäre das für ein Gefühl???

    Antwort
  • 5. Juni 2010 um 22:14
    Permalink

    gott sei dank gibt es noch menschen mit wärme und mitgefühl !!!

    Antwort
  • 7. Juni 2010 um 15:25
    Permalink

    Aber es werden immer weniger Menschen die den anderen helfen! Traurig,…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.