Taxler in Wien verteilt Schlafmittel

Statt Erfrischung – Taxifahrt in die Bewusstlosigkeit!!!

Ein Taxler in Wien kam auf die sonderbare Idee,
Getränke mit Schlafmittel anzubieten.
Er suchte sich meist betagte Personen aus,
die am Wiener Westbahnhof zu stiegen!

Der freundliche Taxler verteilte Getränke mit Schlafmittel.
In der Folge beraubte er seine Opfer!?
Derzeit sind zehn Fälle bekannt,
in den der Taxilenker die Opfer beraubte.

Das ist ja eine besonders miese Vorgangsweise,
Personen zu betäuben um an Ihr Geld zu kommen.
Der 51 Jährige Serbe zeigt sich in den Verhören geständig.
Er gab an, nach seiner Haftentlassung seit 2007 als Taxilenker zu arbeiten,
seit September 2008 habe er stets Tabletten
des Schlafmittels „Halcion„ bei sich gehabt, um sie in den Eistee
oder sonstiges zu mischen.

Mir fehlen die Worte bei dieser feigen Tat,…


Teilen 'Taxler in Wien verteilt Schlafmittel' per Facebook Teilen 'Taxler in Wien verteilt Schlafmittel' per Google+ Teilen 'Taxler in Wien verteilt Schlafmittel' per Twitter Teilen 'Taxler in Wien verteilt Schlafmittel' per Email Teilen 'Taxler in Wien verteilt Schlafmittel' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Gedanken zu „Taxler in Wien verteilt Schlafmittel

  • 23. Februar 2009 um 23:05
    Permalink

    jetzt kannst man sich nicht mal mehr bedenkenlos ein taxi nehmen ? also was kann man heute tun um sich zu amüssieren , man kann in keine disco gehen , zu keinen heurigen oder egal wohin , dort musst du aufpssen das man dir nichts in glas kippt und wenn du nach hause fahren willst musst du auch aufpassen .
    mich wunderts nicht wenn heute soviele psychisch krank sind und dann kommt noch die arbeitslosigkeit dazu .
    oh mein gott was ist aus dieser welt geworden !
    also leute schliesst euch zusammen und versucht das leben so angenehm wie möglich zu machen , denn zusammenhalt ist heutzutage sehr wichtig.

    Antwort
  • 24. Februar 2009 um 10:29
    Permalink

    Ich hoffe das dieser Typ die Ausnahme ist, möchte hier die Taxler nicht pauschal verurteilen.
    Aber dieser Fall ist doch ein Hammer, denkst nimmst dir ein Taxi, das du sicher nach Hause kommst, pffffff
    Wir schließen uns ja eh schon zusammen, denn die wenigsten von uns haben noch Geld zum fortgehen.
    Ja kein Wunder wenn man da psychisch krank wird, wenn man immer zu Hause sitzt!
    Depressionen sind die Folge, irre was da vor sich geht!

    Antwort
  • 24. Februar 2009 um 22:50
    Permalink

    ich will damit natürlich nicht die ganze branche verurteilen , man weiss ja das es überall schwarze schafe gibt .
    es ist ein wahnsinn was sich alles abspielt es gibt nichts mehr wo man bedenkenlos hingehen kann ?
    oder irre ich mich , gibt es doch noch etwas das man bedenkenlos machen kann ?
    bitte um vorschläge !

    Antwort
  • 25. Februar 2009 um 15:21
    Permalink

    pfffff Vorschläge?
    Oja wir Mädels können uns zusammen rotten und Deine Wohnung aus Lokal benützen, hehe
    Nein ernsthaft? Ich habe keine Vorschläge ehrlich.
    Da bekommst KO-Tropfen, dort wirst überfallen, und dann zu guter letzt noch „eingeschläfert„ !!!!???

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.