Milch-Produkte werden billiger!

Was vorige Woche in Deutschland begann,
setzt sich nun in Österreich fort!
Als erster begann Hofer damit die Preise zu senken.
Jetzt folgt ein Supermarkt dem Anderen,
denn auf einmal ist wieder ein Wettbewerb im Spiel.

Es tut uns gut nach den langen Teuerungen
wieder mal was positives zu erleben!

Es wäre doch schön wenn es in dieser Tonart weitergeht.
Ja, ich weis das dieses nur ein Wunsch ist, aber es wäre doch möglich!
Die Wirtschaft ankurbeln, die Preise ein wenig senken
und schon hätten alle miteinander was davon.

Nicht nur die Wirtschaft, auch WIR Konsumenten!
Vielleicht würden wieder mehr Leute einkaufen gehen?
Denn zur Zeit besteht der Einkauf nur aus einem Spießrutenlauf, wo gehe ich hin?
Von einem Angebot zum Nächsten, alles Andere bleibt liegen.

Wir haben vor allem dieses Jahr gelernt zu sparen!


Teilen 'Milch-Produkte werden billiger!' per Facebook Teilen 'Milch-Produkte werden billiger!' per Google+ Teilen 'Milch-Produkte werden billiger!' per Twitter Teilen 'Milch-Produkte werden billiger!' per Email Teilen 'Milch-Produkte werden billiger!' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

8 Kommentare zu “Milch-Produkte werden billiger!

  • 10. November 2008, 17:08 Uhr
    Permalink

    Ist es wirklich so positiv?
    In Deutschland wird der Kampf um die Milchpreise mal wieder auf den Schultern der Bauern ausgetragen :-(

    Ich kaufe seit dem letzten „Milchkrieg„ nur noch Mopro Bioprodukte, weil es dort noch nicht so extrem ist und die Bauern doch ein wenig mehr bekommen.

    Antworten
  • 10. November 2008, 17:28 Uhr
    Permalink

    Aus dieser Sicht gesehen natürlich nicht!
    Ich habe da etwas in den Nachrichten mitbekommen von wegen Milchbauern, ich glaube es wahr am Wochenende.
    Aus der Sicht der Milchbauern eine traurige Angelegenheit,
    wir in Österreich auch nicht anders sein.
    Die ganze Marktwirtschaft ist ein Chaos.
    Aber manchmal ist es auch positiv etwas zu berichten,
    hat aber leider meist eine negative Seite :(

    Antworten
  • 11. November 2008, 07:13 Uhr
    Permalink

    Diesmal muß ich mich (zumindest gefühlsmäßig) schützend vor den Lebensmittelhandel stellen (als ob die meines „Schutzes„ bedürfen *ggg*) – jedoch handelt es sich bei der jetzigen Preisreduktion um eine aufgrund einer Überprdouktion bedingte, d.h. die Milchbauern selbst haben keine Einbussen zu befürchten.
    Und ich glaube aufgrund ihres -trotz allem- doch länderübergreifendem und standhaftem Streik wird das in allzu kurzer Zeit kein wiederholtes Thema sein, die Milchpreise für die Bauern zu reduzieren.
    Wenn ich mich auch über den Preisnachlass freue, so ist mir schon klar, dass es sich um einen temporären handeln wird. Und ich denke, dass dies auch die Mehrheit weiß.

    Hmmm, wenn ich mich jetzt mich Milch eindecke, dann könnte ich im Februar (wenn der Gaspreis wieder sinkt) eine Milchreisparty steigen lassen *grins*

    Antworten
  • 11. November 2008, 08:18 Uhr
    Permalink

    Darf ich fragen, woher du di Information hast, dass die Milchbauern keine einbußen haben aufgrund einer Überproduktion? :-)

    Antworten
  • 11. November 2008, 09:26 Uhr
    Permalink

    Die Molkereien haben bereits Anfang Oktober ihre Preise gesenkt und damit die Schmerzgrenze erreicht (www.landwirtschaftskammer.at) – eine weitere Senkung kommt für diese nicht in Betracht. Damit haben sie auf die Überproduktion reagiert. Die nunmehrige Preissenkung dürfte eine Reaktion auf die Senkung der Molkereien seien.

    Aber wie gesagt: es war meinerseits nur ein gefühlsmäßiges „In-Schutz-nehmen„ :-)

    Antworten
  • 11. November 2008, 09:32 Uhr
    Permalink

    Habe gerade Link der ig-milch angeklickt (danke @_mein_pc) – unter diesem Aspekt gibts KEINEN Schutz für Hofer &Co!
    Frage mich nur, wofür wir dann diese depperte EU haben, wenn die weder in der Lage sind noch wollen, dass die Milchbauern einen gerechten Produktionspreis bekommen!
    Frage mich weiters, was dann diese Vereinbarungen im Zuge des Streikes überhaupt wert sind!

    Antworten
  • 11. November 2008, 16:09 Uhr
    Permalink

    Jetzt frage ich Euch:
    Die Bauer bekommen für Ihr Produkt sagen wir mal Milch
    einen „Nasenraumel„ die bekommen weniger und wir zahlen weniger!
    Wie geht das denn?
    Danke mein PC für diese Information!

    Unter diesem Aspekt gibts KEINEN Schutz für Hofer &Co!
    Richtig Fred!
    Auch an die WU- die es als erster erkannte, danke!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.