Arbeitslosigkeit ist gesunken

Im Juli ist die Arbeitslosigkeit gesunken!

Endlich mal was positives,
273.700 Menschen sind ohne Job.
Das sind insgesamt um 8,9 Prozent weniger
als voriges Jahr im Juli.
Irgendwie fällt mir gerade mein Artikel ein hier

Ich frage mich nämlich wie qualifiziert wird
man bei den Arbeitsamt-Schulungen ausgebildet?
Immerhin will die Regierung Migranten nach Österreich holen,
die gut ausgebildet sind.

Ich finde die Katze beißt sich in den eigenen Schwanz.
Man könnte doch hergehen und diese Schulungen effizient
auf die Berufe abstimmen die Leute brauchen.
Und nicht die Menschen in irgendwelche Kurse stecken,
die sie nie und nimmer brauchen!!!

Man hört oft von Kursen
die sind nur dazu da die Arbeitslosen aus der Statistik zu bekommen!
Aber das dies unser aller Geld kostet,
gehört hier einiges geändert.


Teilen 'Arbeitslosigkeit ist gesunken' per Facebook Teilen 'Arbeitslosigkeit ist gesunken' per Google+ Teilen 'Arbeitslosigkeit ist gesunken' per Twitter Teilen 'Arbeitslosigkeit ist gesunken' per Email Teilen 'Arbeitslosigkeit ist gesunken' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

52 Kommentare zu “Arbeitslosigkeit ist gesunken

  • 30. September 2012, 20:57 Uhr
    Permalink

    wissen die etwas davon zb. was eine familie ist?

    Antworten
  • 1. Oktober 2012, 14:31 Uhr
    Permalink

    Wissen tun sie es schon, aber denen ist das egal!
    Denn die haben ihr Einkommen alles andere ist dieser Brut doch egal!

    Antworten
  • 1. Oktober 2012, 21:22 Uhr
    Permalink

    falsch die stellen die zahlen über die familie!
    wer das nicht tut kann nicht so handeln.

    Antworten
  • 2. Oktober 2012, 16:56 Uhr
    Permalink

    Hmmmm muss ich da recht geben!

    Antworten
  • 2. Oktober 2012, 21:09 Uhr
    Permalink

    es ist zum weinen wen du deine abzüge auf den gehaltszettel siehst!

    Antworten
  • 4. Oktober 2012, 14:46 Uhr
    Permalink

    Es ist besser du schaust da den Wisch gar nicht erst an!

    Antworten
  • 4. Oktober 2012, 21:46 Uhr
    Permalink

    ja das wäre eh besser aber notgedrungen siehst du das , für wem du wirklich arbeitest.

    Antworten
  • 5. Oktober 2012, 15:09 Uhr
    Permalink

    Blöde Frage: Für wem arbeiten wir?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.