Wiener Linien: Essen verboten!?

Seit heute morgen höre ich in Radio Wien
Essen verboten oder Essen erlaubt!

Ich dachte schon beim Morgenkaffee
habt ihr nicht wichtigeres zu tun?
Jetzt nichts gegen Radio Wien, aber diese Diskussion
mit den Hörern die da anriefen und noch immer tun,
ist doch ziemlich unnötig.

Wer hat sich das wohl wieder ausgedacht?
Ein Radiohörer sagt keine Leberkässemmeln,
die nächste Anruferin keine Kebab!

Pffff die Menschen haben Sorgen,
Was will man denn noch alles verbieten?
Beim Rauchen sehe ich ja noch ein als geächteter angesehen zu werden.
Und was kommt da noch?
Darf ich mein Kipferl vom Ströck, oder so, nur mehr heimlich
und versteckt essen, schlimm ist das, sehr schlimm!


Teilen 'Wiener Linien: Essen verboten!?' per Facebook Teilen 'Wiener Linien: Essen verboten!?' per Google+ Teilen 'Wiener Linien: Essen verboten!?' per Twitter Teilen 'Wiener Linien: Essen verboten!?' per Email Teilen 'Wiener Linien: Essen verboten!?' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

40 Gedanken zu „Wiener Linien: Essen verboten!?

  • 25. Juni 2009 um 16:33
    Permalink

    Und wer schützt uns noch? Wenn jeder Abstand nimmt- niemand mehr, jeder ist sich selbst überlassen, und jeder sieht weg wenns zu Konflikten kommt, um nicht hineingezogen zu werden- ist das nicht traurig?
    Die neue Hauswartvorstellung von Herrn Häupl ist ohnehin sehr lustig, der neue Hauswart soll als Konfliktlöser da sein, nicht zum Putzen. wie prima, der Hauswart ist sowieso immer der Puhmann, wehe wenn dann mehrere sich gegen den verschwören, ist der dann noch sicher?
    In manchen Bauten möchte ich nicht zwischen die Parteien geraten, als Schiedsrichter wie Häupl sich das vorstellt, ne danke

    Antwort
  • 25. Juni 2009 um 20:18
    Permalink

    ???? Jeniffer kläre mich bitte auf, um gehts da eigentlich???
    Angefangen mit Wiener Linien nun gut soll halt so sein das ein ganz normel arbeitender Mensch sein Frühstückskiperl nicht essen darf. pfffffff
    Was will denn nun der Häupl Konfliktlöser als Hausmeister getarnt ist doch unglaublich,…

    Antwort
  • 25. Juni 2009 um 20:33
    Permalink

    Hi Gertrude,

    eigentlich ist es eine Grundsatzfrage, die Öffis sind Verkehrsmittel und keine Speisesäle, und wenn gessen werden darf, wo hört es auf, bei der Schnitzelsemmel mit Majo und Ketchup, beim der reichlich belegten Döner, oder beim Mac Menue in 5 Gängen, wobei Dosen, Becher und sonstige Verpackung am Boden oder den Sitzflächen entsorgt werden.

    lg janus

    Antwort
  • 25. Juni 2009 um 20:37
    Permalink

    Ja Janus ich verstehe Deinen Umnmut, keine Frage, aber wenn wir wirklich schon für alles Gesetze brauchen!!??

    Antwort
  • 25. Juni 2009 um 21:00
    Permalink

    Hi Gertrude,

    Leider ist das eine Folge des Regulierungswahns, was nicht verboten ist, ist erlaubt.
    Natürliches Rechtsempfinden ist den Menschen abhanden gekommen durch die Bevormundung selbsternannter Experten.

    Antwort
  • 26. Juni 2009 um 16:12
    Permalink

    Pffffffff Kein Rechtsempfinden ??
    Wo soll das denn Enden???

    Antwort
  • 26. Juni 2009 um 16:54
    Permalink

    Hi Gertrude. Ich vermute im Chaos.

    Das Chaos (griechisch χάος, cháos) ist ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung und damit der Gegenbegriff zu Kosmos, dem griechischen Begriff für Ordnung.

    Das Positive ist, daß das Chaos nur der Vorbereiter einer neuen, vieleicht besseren Ordnung wird. Einer Ordnung mit weniger Gesetzen und Verboten, daführ aber nachvollziehbar für jeden Menschen.

    lg Janus

    Antwort
  • 26. Juni 2009 um 16:58
    Permalink

    Naja Janus echt?
    Kosmos Chaos

    Das Positive ist, daß das Chaos nur der Vorbereiter einer neuen, vieleicht besseren Ordnung wird. Einer Ordnung mit weniger Gesetzen und Verboten, daführ aber nachvollziehbar für jeden Menschen.

    phhh sind wir schon so weit????
    LG Gertrude

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.