Mein Vertrauen ausgenützt

Ich habe vertraut
Ich habe dir geglaubt!

Die Zeichen waren so eindeutig,
doch ich wollte sie nicht sehen!

Aber du hast mich getäuscht,
absichtlich hast du mein Vertrauen missbraucht!

Jetzt stehe ich vor der Frage,
wie kann ich dir je wieder glauben,
wie kann ich dir ja wieder vertrauen?

Mein Innerstes habe ich dir verraten,
doch du hast es nur ausgenützt
und ich habe mich noch auf dich gestützt!

Mein Vertrauen bekommst du nie mehr,
lass mich lieber in Ruh,
diese Türe ist zu!


Teilen 'Mein Vertrauen ausgenützt' per Facebook Teilen 'Mein Vertrauen ausgenützt' per Google+ Teilen 'Mein Vertrauen ausgenützt' per Twitter Teilen 'Mein Vertrauen ausgenützt' per Email Teilen 'Mein Vertrauen ausgenützt' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

13 Gedanken zu „Mein Vertrauen ausgenützt

  • 7. Oktober 2010 um 22:37
    Permalink

    ja aber nur jeder hat andere ansichten, was er verzeihen kann oder nicht!

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 10:12
    Permalink

    Völlig richtig Christl!
    Ich kann vielleicht Dinge verzeihen die du nicht kannst und umgekehrt!

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 18:36
    Permalink

    boah bei den Texten wird mir ganz anders, was ist geschen????

    mir iss saukalt wo ich deine Texte lese.

    und genauso wie in den texten fühle ich mich brrrrrrrr

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 23:30
    Permalink

    ja jeniffer wenn man über so etwas nachdenken tut , kann einen schon kalt werden.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 10:49
    Permalink

    Es ist nichts geschehen!
    Manchmal hat man solche Gedanken beim Schreiben,
    Also keine Sorge – Es sind nur Texte – Nicht mehr!!!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.