Fußball EM 2008

In 99 Tagen beginnt die Europameisterschaft in Wien

Wien ist mit den Vorbereitungen schon fast fertig,
gestern wurde ganz stolz das bespannte Riesenrad vorgestellt!
Schaut echt mächtig aus diese Werbefläche, hoffentlich
bleiben die tausenden Quatratmeter oben wenn ein Sturm geht.
Das wird ein riesen Spektakel!
Es werden 2 Millionen Gäste erwartet,
die Hotels sind bereits ausgebucht.
Wer jetzt noch ein Zimmer in Unserer Hauptstadt will,
muss schon Glück haben, überhaupt eines zu bekommen!

Die Wiener Linien machen auch mobil, denn die neue
U-Bahn Linie2 wird schon im Mai fertig sein und bis zum Stadium fahren.
Die Polizeikräfte werden eigens geschult um mit diesen Menschenmassen
fertig zu werden, man kann nur hoffen, dass alles friedlich bleibt.

Die Fan-Meile am Ring, wo sich die Fußball-Begeisterten treffen
wird sicher gut besucht sein, da mache ich mir keine Sorgen.
Man wird noch genug lesen und hören
über das 3. Größte Sportfest der Welt, also freuen wir Uns darauf!
Und heißen die zwei Millionen Besucher willkommen in Unserer Stadt Wien!


Teilen 'Fußball EM 2008' per Facebook Teilen 'Fußball EM 2008' per Google+ Teilen 'Fußball EM 2008' per Twitter Teilen 'Fußball EM 2008' per Email Teilen 'Fußball EM 2008' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Fußball EM 2008

  • 4. März 2008, 15:43 Uhr
    Permalink

    Naja, die Generalprobe für die EU ging ja glaublich ziemlich in die Hose. Da ich in unmittelbarer Umgebung wohne, weiß ich, was bereits kleine und kleinste Messeveranstaltungen mit sich bringen. Leider glaube ich nicht daran, dass unsere Verantwortlichen in der Lage sind, ein derartiges Spektakel reibungslos über die Bühne zu bringen, wenn sich auch die Ausführenden (nicht die Planer!) sicherlich bemühen werden. Ich meine damit die unzähligen Polizisten, Rettungsleute, Feuerwehr, Ordner, etc.(als Ausführende)… und am Ende wird sich der dicke Häupl wieder rühmen, wie gut es Wien doch unter seiner „Herrschaft„ hat….

    Antworten
  • 4. März 2008, 16:44 Uhr
    Permalink

    Ja, da muss ich Dir recht geben, war kein guter Anfang,
    ich hoffe Die Polizei hat etwas gelernt davon.
    Wie schnell kann sowas gehen, bei diese Menschenmassen,
    können wir nur hoffen, dass es gut ausgeht.
    Herrschaft-Häupl?
    Du meinst er rühmt sich dann?
    Für was bitte?
    LG

    Antworten
  • 4. März 2008, 20:01 Uhr
    Permalink

    Naja, sobald es was zu rühmen gibt ist er der erste, der sich auf die Schultern klopft: weniger Arbeitslose, mehr neu gegründete Unternehmen, blablabla. Wenn mal was nicht passig ist – oh wunder – sinds die anderen: zB Drogenproblem: „Wir müssen die ausufernde Problematik in Ihren Wurzeln bekämpfen„ – da sagt er nicht: „Seit ich Bürgermeister bin haben wir einen Zuwachs von 8% bei den unter 16jährigen z.B.„ – und so wirds auch bei der Euro sein: läuft alles glatt ab, wird er sich wieder einmal als „Überbürgermeister„ präsentieren (x Mio Zuwachs für Wiens Wirtschaft, + y% Übernachtungen, wischwaschi)- gibts Zores, waren es die anderen („Wir haben daraus gelernt, dass es notwendig ist, ….). So etwas nennt man „soziale Gesinnung„ – sich gegenüber *lach*

    Antworten
  • 4. März 2008, 20:17 Uhr
    Permalink

    Ist doch toll der Zuwachs, bei den Drogenproblemen!
    So etwas erfährt man nicht in den Medien.
    Traurig, ist das, sehr traurig!
    Soziale Gesinnung?
    Es sind doch immer die anderen, schade, denn eine eigene Politik zu machen, dürfte nicht leicht sein!
    Und die Zores haben WIR!!!
    *wein*
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.